LomaNet immer aktuell informiert...

Tippgeber

Es gibt Versicherungsprodukte, für die sogenannte Tippgeber unabdingbar sind.
Technik-News

Ein Beispiel hierfür ist die Kfz-Versicherung, die von einem Autohaus "verkauft" wird.
In diesem Artikel möchte ich Ihnen vorstellen, wie wir den "Tippgeber" in die digitale Welt der LomaNet integriert haben.

Was ist eigentlich ein Tippgeber?

Wenn jemand einen Kontakt zwischen einem potentiellen Versicherungsnehmer und einem Versicherungsvermittler herstellt, stellt dies keine Vermittlung im Sinne des § 34 Gewerbeordnung dar.In diesem Fall ist die Tätigkeit des sogenannten Tippgebers erlaubnisfrei.
Die Tätigkeit eines Tippgebers besteht also darin, einen Kontakt zwischen einem Versicherungsinteressenten und einem Vermittler herzustellen. Für diese Empfehlung kann der Tippgeber eine Vergütung erhalten.Die Tätigkeit des Tippgebers erfordert, dass sie auf Basis der rechtlichen – insbesondere datenschutzrechtlichen – Regeln erfolgt.Das heißt:1) Die Tippgebertätigkeit muss klar von der Versicherungsvermittlung abgegrenzt sein.
Der Vermittlerberuf ist seit der Umsetzung der EU-Vermittlerrichtlinie 2007 erlaubnispflichtig und an Bedingungen wie z.B. eine Mindestqualifikation geknüpft.Tippgeber dürfen die Grenze zur Vermittlung bzw. Beratung nicht überschreiten.2) Es darf keine Verstöße gegen geltendes Datenschutzrecht geben. Das gilt insbesondere für die Weitergabe von Einzeladressen oder Adresslisten. Denn der Schutz von Kundendaten hat für die Versicherungswirtschaft eine sehr hohe Priorität.

Digitale Tippabgabe

Die LomaNet stellt dem Versicherungsvermittler für jedes Versicherungsprodukt einen sogenannten "OnlineRechner" zur Verfügung.
Mit diesem OnlineRechner können Kunden den Versicherungsbeitrag ermitteln und eine sogenannte "Tarifierungsanfrage" stellen.
Die Tarifierungsanfragen werden an den Versicherungsvermittler weitergeleitet und dieser kann jetzt entscheiden, ob diese Anfrage des Kunden abgelehnt wird, oder ob daraus ein Versicherungsantrag werden soll.Möchte der Versicherungsvermittler mit einem Tippgeber zusammenarbeiten, dann kann dieser Tippgeber bei der LomaNet hinterlegt werden.
Wir benötigen von einem Tippgeber folgende Informationen:
- Produkte, für die der Tippgeber Kontakte vermitteln soll
- Anteil der Courtage für den Tippgeber in %
- Bankverbindung des Tippgebers
- Logo des Tippgebers
Der Vermittler kann dann dem Tippgeber einen Link zum OnlineRechner mitteilen, der das Versicherungsprodukt mit dem Tippgeber "verlinkt".
D.h. alle vermittelten Versicherungen, die über diesen "OnlineRechner" beim Vermittler eingehen, sind mit dem Tippgeber verknüpft.
Da der Vermittler die "Tarifierungsanfragen", die über den OnlineRechner eingereicht werden, weiterverarbeiten muss, ist die Tätigkeit des Tippgebers in diesem Fall erlaubnisfrei.

Digitale Tippgeber-Anwendung

Der Tippgeber erhält für seine Tätigkeit eine Provision, die die LomaNet mit ihm abrechnet.Diese Provisionsabrechnungen werden dem Tippgeber digital zur Verfügung gestellt. D.h. der Tippgeber bekommt eine "eigene" internetbasierte Anwendung, in der er diese Provisionsabrechnungen einsehen, herunterladen und ausdrucken kann.

  • News vom 29.11.2017
  • von Oliver Reinking
  • Kategorie